Willkommen auf dem Blog von Marcus K. Reif | Tel. 0700 marcusreif

Die Personalberatung Odgers Berndtson, mit 61 Büros in 29 Ländern, unterstützt seit über 50 Jahren national und international führende Unternehmen bei der erfolgreichen Besetzung von Führungspositionen und somit bei der Umsetzung ihrer Unternehmensziele. Für das Magazin Insights durfte ich eine Videoreihe gestalten.

Lebenslauf und Noten liefern zu Kandidaten keine relevanten Informationen mehr. Lebensläufe und Noten sind nicht mehr relevant. Was bereits seit einiger Zeit für Schulen diskutiert wird, ist nicht weniger wichtig für das Recruiting. Wie schätzen Sie den Kandidaten und die Kandidatin richtig ein, die sich bei ihnen bewerben?

In der Vergangenheit wurde, um die Eignung eines Bewerbers, einer Bewerberin festzustellen, zunächst der Lebenslauf und danach die Noten betrachtet. Jedoch sind Lebenslauf und Noten nur eine sehr starre Darstellung dessen, was jemand bisher an Erfahrungen im Beruf oder in seinem bisherigen Leben gesammelt hat.

Es fehlen Angaben zur Leistungsfähigkeit, zu Talenten, welche Fähigkeiten, der bzw. die Bewerberin mitbringen, die sich bisher noch nicht entfaltet haben. Welche Kompetenzen bringt der Mensch mit, wenn wir über Analytik, Kommunikation oder Soft Skills sprechen? Statt Lebensläufe und Noten müssen vermehrt eignungsdiagnostische Tools verwendet werden, die dabei helfen den Bewerber, die Bewerberin bestmöglich zu verstehen. 

Eignungsdiagnostische Tools

Ein Beispiel für ein mögliches Tool ist Hogan. Mit diesem „Baukasten“ ist es möglich Kandidaten bereits bei der Bewerbung besser einzuschätzen, er hilft aber auch dabei herauszufinden, wo Mitarbeiter unterstützt werden sollten und, wo in Extremsituationen ggf. schlechte Eigenschaften möglicherweise negativen Einfluss auf Entscheidungen haben können. Seit einigen Jahren arbeitet Odgers Berndtson sehr erfolgreich mit diesem Tool. 

Eine neue Aufgabenstellung für Recruiter

Die Herausforderung für uns als Recruiter ist es, heute eine Persönlichkeit so darzustellen, dass wir damit vernünftig arbeiten können, dass wir Empfehlungen aussprechen können, die auf einer validen Informationslage basieren – und nicht auf Lebensläufen und Noten.

„Eins ist schließlich klar“, so Marcus K. Reif zu dem Thema, „wer heute noch nach Lebenslauf und Noten einstellt, begeht wahrscheinlich den Fehler, dass die Besetzungen zu 80 Prozent Fehlbesetzungen sind.“

Rekrutieren, führen, halten in einer neuen Welt

Dieses Video ist Teil einer Serie mit dem Titel: Rekrutieren, führen, halten in einer neuen Welt. Nächsten Donnerstag sprechen wir über den Mangel an Talenten auf dem Markt und wie Sie diesem begegnen.

Folgen Sie Odgers Berndtson und Markus K. Reif, um keines unserer Videos zu verpassen. Nächsten Donnerstag sprechen wir über den Mangel an Talenten auf dem Markt und wie sie diesem begegnen. 

Die Personalberatung Odgers Berndtson, mit 61 Büros in 29 Ländern, unterstützt seit über 50 Jahren national und international führende Unternehmen bei der erfolgreichen Besetzung von Führungspositionen und somit bei der Umsetzung ihrer Unternehmensziele.

Quelle: odgersberndtson.com/…/warum-wir-uns-von-lebensläufen-und-noten-verabschieden-müssen

Tags: , ,

Pin It on Pinterest

Share This