Wie so oft ist im Hochschulmarketing guter Rat nicht nur teuer, sondern auch knapp. Man findet keine Bundesligatabelle der besten Hochschulen. Man findet aber gute Ansätze, zum Beispiel über das Hochschulranking der Wirtschaftswoche, das CHE-Ranking oder die Exzellenzinitiative von Bund und Ländern.

Vor einer Woche erschien in der Wirtschaftswoche ein Artikel zum Uni- und FH-Ranking. Dieses exklusive Uni-Ranking der WirtschaftsWoche wurde in Zusammenarbeit mit der Beratungsgesellschaft Universum Communications und dem Personaldienstleister Access erstellt. Gerade Universum ist für seinen wissenschaftlichen Ansatz bekannt und geschätzt.

Die Ergebnisse ganz grob und nicht vollständig. Ich greife nur die ersten drei platzierten Hochschulen raus und nur die Studiengänge BWL und Informatik:

Universitäten

Betriebswirtschaftslehre

  1. Mannheim
  2. Münster
  3. Köln

Informatik

  1. Karlsruhe
  2. Aachen
  3. München

Fachhochschulen

Betriebswirtschaftslehre

  1. Reutlingen
  2. Köln
  3. Pforzheim

Informatik

  1. Karlsruhe
  2. Darmstadt
  3. Esslingen

Im Detail kann man dies auf der Wirtschaftswoche nachlesen.

Hoch interessant ist der Bericht über die unbekannten Perlen in der Wirtschaftswoche, Ausgabe 21/2010, auf Seite 152. Dort stehen nach Fachbereichen noch mal weniger prominente, aber erstklassig gewertete Hochschulen. Für Informatik ist es Lübeck, für BWL Greifswald.

Das CHE-Hochschulranking gibt es zum einen auf http://www.che-ranking.de sowie unter http://ranking.zeit.de/che2010 mit informativen Grafiken.

Beste Grüße

Marcus Reif

verfasst durch Marcus K. Reif

Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif