Willkommen auf dem Blog von Marcus K. Reif | Tel. 0700 marcusreif

Egal, wie Sie Ihre Bewerbung platziert haben, ob direkt über eine Bewerbung auf eine Stellenanzeige, über ein Bewerbungsformular initiativ oder über eine Recruitingagentur, gar über einen Headhunter. Oft hüllt sich die Zeit danach in Schweigen und erzeugt ein sehr schlechtes Gefühl. Nicht selten sind Selbstzweifel die Folge. Doch wieso passiert es eigentlich, dass Kandidaten keine Antwort Ihres präferierten Arbeitgebers erhalten?

Die Situation wird noch schlimmer, wenn man schon durch eine Serie an Gesprächen gegangen ist und sich die Situation nach “finaler Entscheidung” anfühlt. Man hatte bereits zuvor ein telefonisches Interview, darauf folgte ein Gespräch mit der Leiterin/dem Leiter des Fachbereichs und idealerweise einer Recruiterin/einem Recruiter, die nächste Runde eventuell mit Bereichsleiter oder gar höher. Viel Zeit wurde von vielen Menschen investiert und nichts passiert.

Und richtig arg wird es, wenn man bereits über einen finalen Termin der Rückmeldung gesprochen hat und dieser Tag ohne eine Zwischen- oder Rückmeldung vergeht. Am Ende entsteht auch hier ein Maß an Zynismus und Enttäuschung, welche kaum zu heilen ist. Manche Bewerber jagen im sprichwörtlichen Sinne ihre Recruiter und Ansprechpartner, was ja auch nicht so richtig zum Fachkräftemangel passt.

Was sind die Gründe für eine ausbleibende Rückmeldung? Bleiben wir mal bei denen, die man positiv assoziieren kann. Negative Gründe sind: die Firma hat ihre Prozesse nicht im Griff, das Chaos regiert und jeder hüpft nur ad-hoc von Aufgabe zu Aufgabe. Da will man sowieso nicht arbeiten.

Abstimmung- und Genehmigungsprozesse kosten Zeit (mehr als gedacht)

Das kann daran liegen, dass man echtes Interesse hat, aber das Gehaltspaket noch zu hoch ist. Im positiven Sinne arbeiten die Kollegen daran, Ihren “Case” durch die Tür zu bekommen. Oder ausstehende “Approver” nicht verfügbar sind, Krankheit den Abstimmungsprozess verzögert etc. Kurzum: man bemüht sich um Sie. Das könnte man einfach erklären mit einer WhatsApp im Sinne von: “Der Prozess verzögert sich, wir arbeiten an einem guten Angebot für Sie. Geben Sie uns noch ein paar Tage”. Zack, alles erledigt. Bleibt in nahezu allen Fällen aus!

Geduld gefragt. Busy, keine Zeit, kein Plan

Seien Sie geduldig und denken Sie daran, dass fehlende Antwort nicht bedeutet, dass Sie den Job nicht bekommen haben. Sie sind immer noch ein Kandidat, bis Sie etwas anderes hören. Ich schätze, nach sechs Wochen kann man die Hoffnung aber beerdigen.

Ein neues Ziel: Scope hat sich verändert

Manchmal ändern sich die Pläne noch nach der Stellenausschreibung oder sogar noch während des Interviewprozesses. Der Recruiter hat keine Kontrolle mehr über den Verlauf und steht oft auch ahnungslos mitten im Prozess. Das Unternehmen könnte mit unvorhersehbaren Veränderungen, diese sind oft Budgetkürzungen oder Umstrukturierungen, konfrontiert sein.

Das ist ziemlich oft der Fall, wenn Prozesse laufen. Idealerweise bedeutet ein neues Ziel nicht, dass Sie nicht mehr der ideale Kandidat sind. Vielleicht bleiben Sie weiterhin im Renne. Oder aber die Änderung ist so signifikant, dass man anders verfährt und Sie sind raus. Fragen Sie nach sechs Wochen “ghosting” im Prozess aber nach. Ihnen steht natürlich eine Antwort zu, idealerweise sogar ein Feedback, wie Sie sich geschlagen haben.

Nachfragen?

Sie können gerne ab zwei Wochen nach dem letzten Gespräch oder dem angestrebten Feedbacktermin nachfragen. Telefonieren kommt ja immer mehr aus der Mode, deshalb ist mein Vorschlag: senden Sie eine kurze E-Mail, in der Sie an drei Dinge erinnern werden – wer Sie sind, für welche Position Sie ein Vorstellungsgespräch geführt hatten und ob sie eine aktuelle Rückmeldung zur Entscheidungsfindung bekommen könnten.

Kommt darauf keine Antwort, “ghostet” der Arbeitgeber und Sie dürfen sich erhobenen Hauptes aus dem Prozess entfernen. Ohne Rückmeldung, versteht sich! 🤣

Absagegründe

Und der Vollständigkeit halber hier noch die populären Absagegründe, die hier im Artikel veröffentlicht sind: Die häufigsten Gründe, warum Bewerbungen abgelehnt werden

Viel Erfolg bei Ihren Bewerbungen

Beste Grüße

Ihr Marcus K. Reif

 Tags: , , , , ,

Pin It on Pinterest

Share This
%d Bloggern gefällt das: