Februar 16, 2010 Alles!, Allgemein Keine Kommentare

Die Zeitungen gestern und heute sind voll von Berichten über den Flörsheimer Fassenachtsumzug. Das Traurige daran – die Artikel beschreiben zum größten Teil die negativen Geschehnisse rund um den Umzug. Die mehr als 50.000 friedlichen Besucher und Narren sowie die 140 Fuß- und Fahrgruppen mit gut 1.000 Teilnehmern kommen da im Grunde viel zu kurz. Wenn Woche um Woche ins Land geht mit Bau eines Motivwagens, dann ärgert es schon, wenn ein paar extrem alkoholisierte Jugendliche Krawall machen und darauf mehr Berichterstattung erhalten, als nötig.

Aber wir haben so einiges erlebt bei dem Umzug. Da wurde von Jugendgruppen Handkäse auf Fußgruppen geworfen, inkl. der Musik (Zwiebelsoße). Das ist mehr als eklig. Und die Gewaltbereitschaft durch Provizierungen und dem anschl. Durchführen des Adoleszenz-Klassikers ist mehr als bedenklich. Beim Umzug selbst wurden sogar Polizeibeamte angegriffen.

Gut, genug zu den unschönen Themen. Nun zu den schönen. Der Umzug war klasse. Das Wetter hielt ordentlich. War zwar kalt, aber erträglich. Hier einige Impressionen:

Hall die Gail und Helau!

Marcus Reif

verfasst durch Marcus K. Reif
Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif