Auf Spiegel.de steht heute ein sehr interessanter Bericht:

Ein Brite gesteht. Sorry, unsere Uni-Rankings waren Quatsch

Seit sechs Jahren zeigt das Times-Ranking die weltweit besten Universitäten. Nun gibt es interessante Töne, wie spiegel.de schreibt: Höchst selbstkritisch sagt jetzt der Macher der Liste, dass die bisherigen Rankings beinahe wertlos waren und zu wenige Hochschullehrer befragt wurden – aus Deutschland nicht einmal 200.

Aus Deutschland kamen sage und schreibe 182 Rückmeldungen. Deutschland hat 379 akkreditierte Hochschulen mit über 13.000 Studienangeboten. Da sehen 182 Rückmeldungen von Wissenschaftlern aus Deutschland nicht nur sehr mickrig, sonder statistisch völlig irrelevant, auf dieser Basis ein Ranking zu erstellen.

Schon seit längerem strickt darum das Centrum für Hochschulentwicklung im Auftrag der EU an einer eigenen weltweiten Rangliste. Geplante Veröffentlichung: Sommer 2011.

Beste Grüße

Marcus Reif

verfasst durch Marcus K. Reif
Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif