Willkommen auf dem Blog von Marcus K. Reif | Tel. 0700 marcusreif

Jede Generation bringt andere Vorstellungen von einem erfüllen Berufsleben mit. Welcher Führungsstil sich empfiehlt, um alle abzuholen, darüber spricht Marcus K. Reif.

Eigentlich kann man es nicht jedem recht machen, muss es aber häufig trotzdem versuchen. ManagerInnen stehen im Moment vor der Herausforderung, vier Generationen im Unternehmen zu führen. Und selbst, wenn die Baby Boomer sich in den kommenden zehn bis 15 Jahren in ihre Rente verabschieden werden, wird eine weitere Generation mit wiederum anderen Bedürfnisse zumindest als PraktikantIn dazu stoßen. 

Wie aber führt man vier Generationen? Und wie behält man den Überblick, wenn bei so vielen Einzelinteressen die Gefahr droht unterzugehen?

Der “one size fits all”-Ansatz hat ausgedient

Grundsätzlich ist zu empfehlen, unterschiedliche Generationen auch unterschiedlich zu handhaben, sei es in der Kultur, im Miteinander oder in der Führung. Der „one size fits all“-Ansatz im klassischen Management muss sich wandeln. Das Führungsprinzip „Command & Control“, also mäßig übersetzt so viel wie, Kommando und Kontrolle, braucht es immer weniger.

Jahrzehntelange hat sich dieses Prinzip in klassisch hierarchisch aufgestellten Organisationen durchgesetzt. Charakteristisch für diese Art von Führung sind folgende Maßnahmen:

  • Bonus
  • Anwesenheitskontrolle
  • Präsenzorientierung
  • Mitarbeiterbeurteilung mit Jahresgespräch
  • Zielvereinbarung
  • Chefparkplatz
  • Reisekostenrichtlinie
  • Vorschlagswesen
  • Überstundenregelung
  • Lenkungskreise und Investitionsplanung

Der Gegensatz dazu ist eine Führung, die auch häufig mit dem Begriff, Leadership, beschrieben wird. Dieser Stil zeichnet sich vor allem aus durch:

  • Feedback
  • Vertrauen
  • Kundenzentrierung
  • Offenheit und Eigenverantwortung
  • Interdisziplinarität
  • Fehlerkultur und Fehler-Lern-Kultur
  • Selbstorganisation und laterale Führung
  • Coaching
  • Vertrauensarbeitszeit und Commitment

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Führung sich von einem transaktionalen Fokus zum transformationalen Leadership wandelt.

Gehen Sie mit dem Wandel mit, sind Sie bereit Verantwortung abzugeben, Mitarbeiterinnen Vertrauen zu schenken statt Mircromanagement zu betreiben, wird auch Sie das entlasten. Vier oder mehr Generationen werden Sie führen müssen, aber mit welchem Stil Sie es tun, entscheiden Sie selbst.

Rekrutieren, führen, halten in einer neuen Welt

Dieses Video ist Teil einer Serie mit dem Titel: Rekrutieren, führen, halten in einer neuen Welt. Folgen Sie Odgers Berndtson und Marcus K. Reif, um keines unserer Videos zu verpassen. Bereits am nächsten Dienstag sprechen wir über Fluktuation in Unternehmen. Wie lässt sich verhindern, dass qualifizierte Mitarbeiter ihr Unternehmen verlassen. 

Dieser Artikel ist zunächst erschienen auf odgersberndtson.com/…/wie-sie-vier-generationen-in-einem-unternehmen-managen

Tags: , ,

Pin It on Pinterest

Share This