Willkommen auf dem Blog von Marcus K. Reif | www.reif.org

Home » orthografie

Willkommen auf dem Blog von Marcus K. Reif | www.reif.org

Schauen wir mal auf ein paar Erkenntnisse (meine) der letzten Wochen. Ich möchte gar nicht so vehement auf englische Kunstworte eingehen, die oft fälschlicherweise als Anglizismen bezeichnet werden, sondern eher auf im Alltag unsinnig angewandte Wortneuschöpfungen. Ein Besuch bei Starbucks kann da sehr erhellend sein. Ein ganz normaler Vanillekaffee heißt dort “Vanilla Latte to go”. Bei der Deutschen Bahn gibt es Neologismen, die englisch anmutend kein Engländer je verstehen würde. Service-Point, Rail-and-Fly usw. Bei Rail-and-Fly ist das besonders Lustige, dass es übersetzt “fluche und fliege” heißt. Wenn das nicht eine nette und überaus passende Analogie ist ;-). Die “Schiene” gibt ja genügend Anlass für Fluchereien.

Read more

Sylvester oder Silvester? Beschäftigen wir uns zwischen den Jahren mal wieder mit der Orthografie. Die ersten Silvester-Grüße trudeln ein. Ob via SMS, WhatsApp, E-Mail oder mit der klassischen Post, nun auch in den sozialen Netzwerken und mobil. Und wie so oft möchte man dem einen oder anderen gerne den hilfreichen Tipp geben, dass es “Silvester” …

Read more

Pronomen sind eine Sammelbezeichnung für eine ganze Reihe an heterogenen Wortklassen. Die Pronomina werden nach ihrer Funktion als Properem bezeichnet. Das klassische Personalpronomen wird auch persönliches Fürwort genannt. Wie jedes Pronomen dient es als Ersatz für ein Nomen (pro nomen) und bildet folgerichtig einen eigenen Satzteil. In aller Kürze gliedern sich die Personalpronomen, wie folgt: Personalpronomen …

Read more

Mal wieder was aus dem Themengebiet Rechtschreibung. Das Deutsche nimmt einen immer seltsameren Wert in der deutschen Sprache ein. Und damit meine ich nicht den Verenglischung der Sprachschatzes mit solch dummen Zeug, wie Handy, Back-Shop, Service-Points usw. Genitiv und Dativ hält kaum noch jemand auseinander. Mein heutiger Beitrag soll etwas rund um die Konjugation von …

Read more

Schauen wir mal auf ein paar Erkenntnisse (meine) der letzten Wochen. Ich möchte gar nicht so vehement auf englische Kunstworte eingehen, die oft fälschlicherweise als Anglizismen bezeichnet werden, sondern eher auf im Alltag unsinnig angewandte Wortneuschöpfungen. Ein Besuch bei Starbucks kann da sehr erhellend sein. Ein ganz normaler Vanillekaffee heißt dort “Vanilla Latte to go”. Bei der Deutschen Bahn gibt es Neologismen, die englisch anmutend kein Engländer je verstehen würde. Service-Point, Rail-and-Fly usw. Bei Rail-and-Fly ist das besonders Lustige, dass es übersetzt “fluche und fliege” heißt. Wenn das nicht eine nette und überaus passende Analogie ist ;-). Die “Schiene” gibt ja genügend Anlass für Fluchereien.

Read more
Seite 1 v. 2 12