Februar 2, 2013 Alles!, Webdesign 3 Kommentare

Also manche Dinge glaubt man wirklich kaum. Monster hatte von Adecco Jobpilot übernommen und verkündete dies am 23. April 2004. Verweise gerne auf den sehr ausführlichen Bericht von Gerhard Kenk auf Crosswater Systems: “Abflug der Jobpiloten”. Und aus sicherlich mehr als einem Grund hielt Monster den alten Kontrahenten Jobpilot weiterhin am Leben. Jobpilot erzielt bis heute top Plätze in den Bewertungen der Online-Stellenmärkte; erst im letzten Jahr verließ das gute alte Jobpilot das repräsentative Profilo-Jobbörsen-Ranking. Als alter Jobpilot begleite ich die Marke und das Produkt Jobpilot mit äußerster Sympathie. Gerade deshalb jauchzte ich heute früh als ich diese Meldung hier las: Jobpilot Redesign online gegangen. Gut, die Meldung ist vom 15. Januar und gefunden habe ich sie auf dem Portal der Wiesbadener Freunde vom Personalwerk. Dennoch eine richtig schöne Meldung. Kopiere diese mal hier in den Beitrag:

Jobpilot Redesign online gegangen

Der Relaunch ist Teil des breiten Maßnahmenpaketes zur Verbesserung der Performance der Stellenanzeigen, zu dem es auch gehört, bestehende Maßnahmen und Kanäle weiter zu optimieren. Um mit Jobpilot und seiner noch immer breiten Fan-Basis (circa 300.000 Visits im Monat sprechen für sich!) noch mehr Jobviews zu generieren, hat man ein stark auf die Jobsuche fokussiertes und ebenfalls für mobile Endgeräte optimiertes Layout entwickelt sowie die Seite noch weiter für Suchmaschinen optimiert (SEO). Im Laufe der kommenden Tage werden noch einige letzte Verbesserungen vorgenommen, die nur in der Liveumgebung möglich sind. Link: jobpilot.de

Das neue Layout

jobpilot_relaunch800px

Die beiden Layouts im Vergleich

jobpilot_layouts

Ich glaube, ich hatte die Geschichte schon mal erzählt im Beitrag: als jobpilot.de an die Börse ging. Es war der 6. April des Jahres 2000. Wir standen im Büro in Bad Homburg im Auditorium. Aber mehr zum Logo:

Das “neue” Logo

jobboerse-jobpilot-logofuellerDas neue Logo Jobpilot.de, welches das alte Logo von Jobs & Adverts ablöste, hatte ich damals im Rahmen eines internen Wettbewerbs der Firma erstellt und entworfen. Sehr zu meiner Überraschung – ich bin weder Grafiker, noch Designer – gewann ich den Wettbewerb unter allen Mitarbeitern. Als Dank dafür und Siegerpreis erhielt ich einen schicken Füller, der auch heute noch – nach 14 Jahren – ein treuer und häufig genutzter Begleiter in meinem Alltag ist. Nennt mich sentimental, aber alle wichtigen Dokumente unterschreibe ich damit. Ich war mit einer Unterbrechung von 1998 bis 2001 bei Jobs & Adverts und Jobpilot angestellt. Begonnen hatte ich als die Firma gerade mal 12 Mitarbeiter hatte. Gegangen bin ich bei einem Mitarbeiterstand von 660. Eine unglaubliche Wachstumsgeschichte der New-Economy, inkl. Börsengang. Und das alles in rund drei Jahren. Das war schon eine interessante Zeit. Und ein wunderbarer Teil meiner eigenen Biografie. Denke oft an die gute alte Zeit zurück! Immerhin ist das alte Netzwerk geblieben. Viele der alten Kollegen treffen sich regelmäßig zum Mittagessen.

Beste Grüße

Marcus Reif  

verfasst durch Marcus K. Reif

Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif