März 10, 2009 Alles!, Politik, privat 1 Kommentar

Ja, genau – 2. Weltkrieg! Habe mir auch erst mal verwundert die Augen gerieben, als ich den Beitrag im Weblog auf FAZ.NET gelesen habe. Der Feuilletonist Thomas Strobl schreibt das FAZ-Blog „Chaos as usual”. Dort ist heute zu lesen: Konjunkturprogramm Weltkrieg? Ein guter Beitrag, den man lesen muss! Insbesondere nicht mittendrin aufhören und anderen erzählen, ein Weltkrieg müsste her und ob die geschätzte Kanzlerin Merkel nicht mal schnell in Kenia einmarschieren sollte. Am Ende kommt der Philosoph Strobl zur alles entscheidenden Quintessenz:

Nietzsche bezeichnete den Krieg, wie eingangs erwähnt, als „unentbehrlich” für die nationale Revitalisierung – Ich bin zwar ein großer Fan von Nietzsche, aber in diesem Punkt halte ich es dann doch lieber mit Krugman.

Was dann letzten Endes doch heißen mag, dass Krugmans implizite Botschaft an die Politik lautet: habt die Einsicht, dass ihr JETZT handeln müsst.

Ob noch mehr Abwrackprämie – 420.000 Autokaufverträge sind bereits geschlossen, summa summarum sind also schon 70 % der Fördermittel weg, die eigentlich bis Jahresende halten sollten -, ob Abwrackprämie auf Mobiltelefone, Kühlschränke, Couchgarnituren oder Notebooks. Das widerspricht zwar John Maynard Keynes, aber wie schnell schmeißt man konservative Ideale über Bord, wenn ein Weltkrieg droht ;-)

Mich erfreut heute der DAX: 3.886,98 Punkte bei einem Plus von 5,28 %. Alles wird gut!

Marcus Reif

verfasst durch Marcus K. Reif

Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif