Gestern und heute steht es in den Gazetten: “Hessen-SPD: Freie Hand f?r Experiment mit der Linkspartei”.

War nicht letzte Woche noch davon zu lesen, dass der Parteinachsitzende Kurt Beck nicht “ein weiteres Mal mit dem gleichen Kopf gegen die gleiche Wand” laufen wollte? Wie ist dann die aktuelle Ansage zu verstehen? Frau Ypsilanti hat doch eindrucksvoll gezeigt, dass ihre Reihen nicht geschlossen sind und nicht jeder ihre Einsch?tzung eines rot-dunkelrot-gr?nen B?ndnisses teilt. Wohin soll das also f?hren? Ein weiterer Schritt hin zu einem pers?nlichen und leider auch politischen Fiaskos?

F?r die Politik an sich kann dies nicht f?rderlich sein. F?r ein besseres Verst?ndnis der Politik und den Aufbau von Vertrauen g?be es sicherlich bessere M?glichkeiten.

Marcus Reif

verfasst durch Marcus K. Reif
Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif