OK, ich gebe es zu. Die Überschrift ist Wasser auf meine Mühle. Bin kein großer Freund von Kununu. Hatte die Tage eine Pressemeldung erhalten von der Agentur Wertekern. Interessant auf jeden Fall.

Die ersten Ergebnisse im Wertekern-Employer-Branding-Check® sind eindeutig. Im Bereich der Bewerberkommunikation über die digitalen Kommunikationskanäle wird das Arbeitgeberbewertungsportal Kununu nur von 10 Prozent der Arbeitgeber aktiv genutzt.

Das Thema Fachkräftemangel ist in aller Munde und der Kampf um die besten Talente in vollem Gange. Durch die zunehmende Digitalisierung und das geänderte Mediennutzungsverhalten haben sich die Spielregeln auf dem Arbeitsmarkt verändert.

Viele Unternehmen nutzen zwar die Möglichkeit, vorhandene Stärken und Unternehmensleistungen aktiv über die digitalen Medienkanäle zu kommunizieren, aber bei weitem noch nicht gezielt genug. Vor allem bei der Kommunikation über das Arbeitgeberbewertungsportal Kununu besteht enormes Verbesserungspotenzial. Nur 10 Prozent der in der Stichprobe untersuchten Arbeitgeber nutzen Kununu aktiv und zielgerichtet. Insgesamt ist die Nutzung der sozialen Medien eingebunden in die Employer-Branding-Strategie stark ausbaufähig.

Unternehmen müssen vermehrt die Möglichkeiten der digitalen Kanäle nutzen, um ihre Arbeitgebermarke zu kommunizieren und den Informationsansprüchen der Generation Y gerecht zu werden. Der Trend dieser stark auf den Arbeitsmarkt vordringenden Bewerbergruppe heißt: Immer und überall in Echtzeit kommunizieren. Um sich bei dieser Generation als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren, müssen die für den Bewerber relevanten Informationen effektiv und zielgerichtet über die digitalen Medienkanäle gestreut werden.

„Eine Arbeitgebermarke entfaltet nur dann ihre volle Wirkung, wenn sie nachhaltig kommuniziert wird“ kommentiert Professor Harald Eichsteller das Design des Wertekern-Employer-Branding-Checks®. Das Bewertungsmodell unterstützt Unternehmen bei der objektiven Überprüfung ihrer Außenwirkung,

indem es die Arbeitgeberattraktivität in digitalen Medienkanälen bewertet und Verbesserungspotenziale in der Kommunikation mit Bewerbern offenlegt. Diese können als Grundlage für die zukünftige Ausrichtung der Arbeitgebermarke genutzt werden.

Unter http://www.employer-branding-check.de/ sind Informationen und Hintergründe zum Kooperationsprojekt zwischen HdM und Wertekern zu finden. Der Wertekern-Employer-Branding-Check® ist im Detail erläutert und mit zahlreichen Infografiken illustriert.

verfasst durch Marcus K. Reif
Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif