Der Geschäftsbereich “Solutions” von Stepstone, einer Tochter des Medienkonzerns Axel Springer wird für 110 Millionen Euro verkauft. Der Finanzinvestor HgCapital übernehme den Geschäftsbereich, der Software-Lösungen rund um Bewerbermanagement und Talent-Management offeriert. Der Kaufpreis entspricht etwas mehr als dem Doppelten der 2009 durch den Bereich erzielten Umsätze. Im Geschäftsjahr 2009 erwirtschaftete StepStone ASA Umsätze in Höhe von 100,1 Mio. Euro, ungefähr die Hälfte davon entfiel auf den Geschäftsbereich “Solutions”.

Die Online-Jobbörse Stepstone bleibt im Eigentum von Springer.

Die Durchführung der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der erforderlichen kartellrechtlichen Freigaben sowie unter sonstigen üblichen Vollzugsbedingungen.

Bei Jobpilot war ich weiland verantwortlich für den vergleichbaren Bereich, der damals noch “jobpilot workflow” hieß. Zu der damaligen Zeit galt es als richtig, alles Recruiting-relevante aus einer Hand anzubieten. Und zu diesem Portfolio gehörte natürlich auch eine webbasierte Software, um Bewerbungen zu bearbeiten. In Zeiten, in denen viel Software in die Wolke – Cloud-Computing – abwandert, sind die damaligen ASP-Lösungen Vorreiter. Springers Schritt ist sicherlich ein Zeichen weiterer Bereinigung auf das Kerngeschäft bekannter Online-Stellenmärkte – die Anzeigenschaltung.

Beste Grüße

Marcus Reif

verfasst durch Marcus K. Reif
Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif