September 22, 2009 Alles!, Politik Keine Kommentare

Bundestagswahl_2009_008Die letzten Tage des Bundestagswahlkampfs haben es echt in sich. An viel Schlag braucht man gar nicht zu denken. Der Konsum von Koffein – bei mir in Form von Coke Zero und Redbull – nimmt exorbitant zu. Aber es macht sichtlich Spaß und auf der Straße trifft man eine Menge Leute. Viele sind interessiert an der Bundestagswahl. Die Meinungen gehen auseinander, was in der jetzigen Zeit richtig und wichtig ist. Bei uns in Flörsheim spielt eine Menge an unterschiedlichen Themen eine Rolle. Ich hatte vermutet, dass die Wirtschaftskrise viel stärker durchkommt. Scheinbar nicht. Wenige haben Arbeitsplatzverlust als Angst und damit als drängenstes Thema adressiert. Vielen ging es um Opel, um den Flughafenausbau und die dadurch entstehende zusätzliche Lärmbelastung Flörsheims. Die Kanzlerin wird allseits sehr wohlwollend begutachtet. Und in vielen Gesprächen kam die Befürchtung zum Ausdruck, dass Deutschland nach links driftet. Da ist es wieder – das Ypsilanti-Thema. Offensichtlich ist es nicht der Wortbruch alleine, den die Menschen ablehnen, sondern zu einem derzeit schwer quantifizierbaren Teil der Drift nach links.

Gerne möchte ich noch mal einen Blick aufs Wochenende werfen. Da hat der FDP-Vorsitzende von seinem Parteitag abgesegnet erklärt, dass die FDP nur mit CDU/CSU eine Koalition eingehen möchte. Das ist eine mutige, nicht ganz risikofreie aber richtige Entscheidung. Der Wähler will wissen, was nach der Wahl passiert. Politiker müssen für etwas stehen, auch wenn es polarisiert. Und wie reagiert die SPD darauf? Völlig merkbefreit. Steinmeier unterstellt der FDP, dass sie doch eine Koalition möchte. Nun, ja. Im Grunde kann man die Entscheidung des Parteitags als oberster Souverän der FDP nicht falsch verstehen. Und eine Petitesse ist diese Entscheidung auch nicht. Aber die SPD agiert frei nach dem Schema “Komm schon. Du willst es doch auch”. Erinnert mich an einen lustigen Film …

So. Am Wochenende war natürlich Wahlkampf. Mit gut 30 CDUlern waren wir in Flörsheim, Weilbach und Wicker an sieben Wahl-Informationsständen vertreten. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber kam zum Infostand am Herrnberg und sprach dort mit einigen Besuchern der dortigen Geschäfte. Die Stände hatten wir zeitlich nach hinten geschoben. War um 8:00 Uhr am ersten Stand und bis 12:30 Uhr unterwegs. Die FDP war auch stark vertreten und hatte in Wicker, Weilbach und Flörsheim Stände. Die Kreis-Julis waren ebenfalls dort. Wer fehlte, waren flächendeckend die Sozialdemokraten. Hoffnung und Zuversicht sehen anders aus!

Am Sonntag war die Fahrradtour der CDU Flörsheim am Main. Wir sind zum Dyckerhoff-See gefahren, wo uns der Angelsportverein “Gut Fang” begrüßte und mit Getränken versorgte. Impressionen gibt es hier: CDU Flörsheim am Main aktiv im Bundestagswahlkampf 2009.

So. Noch fünf Tage. Der gesamte Stadtverband ist aktiv und sehr rührig. Eine tolle Sache. Bin auf Sonntag gespannt. Sitze im Wahllokal. Und ich twittere erst nach 18:00 Uhr ;-)

Beste Grüße

Marcus Reif

verfasst durch Marcus K. Reif

Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif