CAREER ́S BEST RECRUITERS DEUTSCHLAND 2012/2013

Ergebnisse der Deutschland-Erhebung 2012/13: Deutschlands bester Recruiter steht fest

Die Ergebnisse der aktuellen CAREER’S BEST RECRUITERS-Erhebung in Deutschland sind nun da und zeigen eine deutliche Verbesserung bei Deutschlands Recruitern. Trotzdem gibt es in einigen Punkten noch klares Verbesserungspotenzial.

Vieles besser, aber noch lange nicht gut

Einen deutlichen Sprung nach vorne haben die deutschen Betriebe im Recruiting gemacht. Doch nach wie vor passieren haarsträubende Fehler, die für viele Unternehmen existenzbedrohend sein können, zeigt die Studie „CAREER’S BEST RECRUITERS“. Als bester Recruiter Deutschlands präsentierte sich die REWE Group.

„Heutzutage bewerben sich nicht mehr die Arbeitnehmer bei den Arbeitgebern, sondern die Arbeitgeber bei den Arbeitnehmern. Dieser fundamentale Paradigmenwechsel scheint endlich in den Betrieben angekommen zu sein“, interpretiert Studieninitiator Markus Gruber das Ergebnis der diesjährigen Studie „CAREER’S BEST RECRUITERS“. Erstmals konnten die 500 Top-Arbeitgeber Deutschlands mehr als die Hälfte der möglichen Punkte erlangen.

„Es sind die Mitarbeiter, die erfolgreiche Unternehmen von den weniger erfolgreichen Unternehmen unterscheiden“, unterstreicht Professor Christoph Beck von der Hochschule Koblenz die Wichtigkeit von professionellem Recruiting.

Der offene Einblick in den Unternehmensalltag ist zu einem Muss für die Top-Recruiter geworden:

  • 47 Prozent der Arbeitgeber zeigen Fotos aus dem Arbeitsalltag.
  • 62 Prozent stellen Mitarbeiter in Form von Testimonials vor.
  • 37 Prozent zeigen sich offen gegenüber der Anfrage, das Unternehmen näher kennenzulernen.

Beim Einsatz von Social-Media-Angeboten im Recruiting ist zwar ein Aufwärtstrend erkennbar – insgesamt nutzen 82 Prozent der getesteten Arbeitgeber das Social Web, um ihr Unternehmen online zu präsentieren –, jedoch lediglich 56 Prozent aller untersuchten Betriebe nutzen die Plattformen aktiv für die Personalsuche.

Der Top-Recruiter Deutschlands ist in diesem Jahr die REWE Group mit knapp 84 Prozent der erreichbaren Gesamtpunkte. Das Unternehmen konnte vor allem durch seinen professionellen und wertschätzenden Umgang mit Bewerbern überzeugen. „Jede Bewerbung, vom Auszubildenden bis zum hochqualifizierten Experten, betrachten wir als Chance für das Unternehmen. Mitarbeiterorientierung beginnt für uns nicht erst am ersten Arbeitstag, sondern bereits im Recruiting-Prozess“, erläutert Berndfried Dornseifer, Leiter Personal und Personalentwicklung Konzern bei der REWE Group.

Das Branchenranking konnten in diesem Jahr die Versicherungen für sich entscheiden. Ausschlaggebend dafür sind deren hervorragend gestalteten Karriere-Websites und der positive Umgang mit Bewerbern. Auf dem zweiten Platz landeten die Versicherungen, welche sich vor allem durch ihre Social-Web-Präsenzen von den Mitbewerbern der Branche abheben.

In Bezug auf die geografische Verteilung der Top-Recruiter ergibt sich ein spannendes Bild: Wie bereits im letzten Jahr führt Baden-Württemberg dieses Ranking mit durchschnittlich 55 Prozent der möglichen Punkte an. Die restlichen Podestplätze gingen jedoch an Hamburg an zweiter und Bayern an dritter Stelle. Im Städteranking führt Essen mit ebenfalls 55 Prozent vor Stuttgart.

Sieger: Gesamt

Sieger: Beste Branche

Sieger: Kategorie

Sieger: Branchen

Die Ergebnisse der Studie kanalisieren sich in Rankings der besten Recruiter in Deutschland und Österreich. Diese werden bei den jeweiligen Verleihungen der Öffentlichkeit vorgestellt.

EIN REPRÄSENTATIVES ABBILD DER RECRUITINGSITUATION IN DEUTSCHLAND 2012/13

Wie schneiden die deutschen Arbeitgeber in den Erhebungssäulen ab?

 

Wie viele Arbeitgeber sind mit einer Arbeitgeber-Präsenz im Social Web vertreten? 

Wie viele Arbeitgeber nutzen das Social Web, um BewerberInnen anzusprechen? 

Wie viele der 1.728 versendeten Initiativbewerbungen wurden von den deutschen Arbeitgebern beantwortet? 

Wie sieht das Antwortverhalten der deutschen Arbeitgeber aus? 

Eine Bewerbung muss als Anerkennung für den Arbeitgeber gesehen werden, die passende Rückmeldung ist eine Geste, die Wertschätzung seitens des Arbeitgebers ausdrückt. 63 % der versendeten Initiativbewerbungen werden individuell beantwortet, das heißt die BewerberInnen werden in diesem Fall persönlich angesprochen und ein zuständiger Ansprechpartner der Personalabteilung ist erkennbar.

Wie viele Arbeitgeber geben auf der Karriereseite eine Telefonnummer zur Personalabteilung an? 

Wie reagieren Arbeitgeber, wenn man diese anruft, um sich über die Möglichkeit, sie näher kennenzulernen, zu informieren? 

 

Mehr dazu auf careersbestrecruiters.de

Letztes Jahr erreichte Ernst & Young noch den Branchensieg in der Branche Unternehmensberatung. Wir arbeiten engagiert und ohne Nachlass daran, die beste “Candidate Experience” im Bewerbungsprozess zu bieten. Der Branchensieg bestätigt diese Arbeit.

Beste Grüße

Marcus Reif

 

verfasst durch Marcus K. Reif
Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif