Die neue Studie vom lieben Prof. Dr. Wolfgang Jäger, FH Wiesbaden, ist da. Bereits zum siebten Mal vergleicht die Studie „Human Resources im Internet“ des Studienganges Media Management an der Hochschule RheinMain die Karriere-Webseiten von diesmal rund 160 der größten und bedeutendsten deutschen Arbeitgeber.

Eine zentrale Erkenntnis der Studie lautet: Auf dem Markt der deutschen Karriere-Websites herrscht eine „Drei-Klassen-Gesellschaft“. Rund 20 Prozent der Unternehmen verfügen über eine moderne, informative und interaktive Karriere-Website. Knappe 30 Prozent bilden das durchschnittliche Mittelfeld, die restlichen 50 Prozent der Unternehmen haben zum Teil deutlichen Nachholbedarf, was die Darstellung als Arbeitgeber im Internet anbelangt.

Aus den Ergebnissen der Untersuchung wurde ein Gesamtranking ermittelt. Hier die Top 30:

1 Bayer 16 Commerzbank
2 BMW 17 SAP
3 Deutsche Telekom 18 E.ON
4 Bertelsmann 19 Henkel
5 ABB 20 Siemens
6 Daimler 21 Vodafone
7 Deutsche Post DHL 22 Philips
8 Deutsche Lufthansa 23 Deutsche Bahn
9 Volkswagen 24 Fraport
10 IBM Deutschland 25 BASF
11 Otto Group 26 Boehringer Ingelheim
12 ThyssenKrupp 27 EADS
13 RWE 28 Robert Bosch
14 PricewaterhouseCoopers 29 Beiersdorf
15 AUDI 30 Accenture

Auch wenn immer mehr Unternehmen Social Media Anwendungen wie Blogs, Podcasts und Social Bookmarks auf ihrer Karriere-Website integrieren, kann von einer flächendeckenden Umsetzung noch keine Rede sein. Doch dies ist nicht der einzige Grund, warum so viele Unternehmen hinterher hinken. „Bei vielen Unternehmen fehlt es nicht nur an Informationen und interaktiven Elementen, sondern auch an grundlegenden Dingen wie funktionalem Design oder hoher Usability“, so Prof. Dr. Wolfgang Jäger von der Hochschule RheinMain, zusammen mit Dipl.-Medienwirt Christian Meser Herausgeber der Studie.

Link zur Pressemeldung: Studiengang Media Management zur neuen Studie zu Karriere-Webseiten 

Beste Grüße

Marcus Reif

verfasst durch Marcus K. Reif
Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif