Manche Aussagen sind so gegensätzlich und offensichtlich divergent, dass sie einem ins Auge springen. Heute der Fall bei Nachrichten zur Firma SAP:

Erste Aussage

SAP verzichtet 2011 weitgehend auf Neueinstellungen http://bit.ly/i8zXXD

Zweite Aussage

SAP verblüfft Anleger mit Rekordjahr http://bit.ly/ehXi2R

Ich freue mich sehr über die guten Zahlen von SAP. Als deutsches Unternehmen hat SAP IT-Innovationen geschaffen, die überall auf der Welt geschätzt und genutzt werden. Aber bei solchen Ergebnissen frischen Wind durch externe Talente zu vermeiden, ist gegensätzlich und sicherlich nicht zielführend. Was passiert mit der bekanntermaßen sehr geringen Fluktuation bei SAP? Wie werden diese Stellen denn besetzt? Interessant ist Frau Dr. Dammanns Aussage auf jeden Fall. Sie bringt einen anderen Ansatz ins Unternehmen, was sie sympathisch macht.

Beste Grüße

Marcus Reif

verfasst durch Marcus K. Reif

Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif