November 15, 2009 Alles!, Politik Keine Kommentare

Für vergangenen Donnerstag lud die CDU Flörsheim am Main zu ihrer im Zwei-Jahres-Turnus stattfindende Hauptversammlung ein. Wesentliche Tagesordnungspunkte waren die Neuwahl des Vorstands sowie die Aufstellung der Delegiertenliste für Kreisparteitage. Als Höhepunkt des Abends wurden fast 30 Ehrungen verdienter Mitglieder vorgenommen. Die gut 90 Anwesenden in der Flörsheimer Stadthalle, von denen 67 wahlberechtigt waren, hörten einen engagierten Bericht des Vorsitzenden über die Arbeit der letzten zwei Jahre.

Reif dankte allen Partnerinnen und Partnern, die die ehrenamtliche Arbeit ihrer Liebsten so wunderbar mittragen. “Und sind wir mal ehrlich. Ohne diese Unterstützung wäre das Ehrenamt nicht vereinbar!” Weiter dankte er dem Parteivorstand und den engagierten Mitgliedern sowie der gesamten Fraktion für exzellente und motivierte Arbeit in den letzten zwei Jahren.

Die letzten zwei Jahre der Wahlperiode des Vorstands waren vom so genannten Superwahljahr geprägt. Mit zwei Landtagswahlen (2008 und 2009), der Europawahl und der Bundestagswahl gab es vier anstrengende, aber sehr erfolgreiche Wahlkämpfe für die CDU in Flörsheim zu bestreiten. Bei allen Wahlen konnten die Wahlkreise souverän errungen werden. Mit Thomas Mann und Michael Gahler wird die CDU wieder hessisch im Europaparlament vertreten, mit Axel Wintermeyer im Wiesbadener Landtag und mit Prof. Dr. Heinz Riesenhuber im Bundestag. Die CDU Flörsheim hat großen Anteil an den guten Ergebnissen und Marcus Reif bedankte sich bei den zahlreichen motivierten Mitstreitern.

„Wir sind geehrt, dass wir hier in Flörsheim in den letzten zwei Jahren sehr honorige Persönlichkeiten begrüßen durften. Neben dem damaligen Bundesminister Dr. Wolfgang Schäuble hatten wir den ehemaligen Bundesbankpräsidenten Prof. Dr. Hans Tietmeyer und die Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen zu Gast. Und uns freut es sehr, dass wir im Januar Prof. Dr. Bernhard Vogel beim Neujahrsempfang der CDU Flörsheim begrüßen dürfen”, macht Marcus Reif deutlich.

Für einige Schwerpunkte nahm sich Reif in seinem Bericht etwas mehr Zeit. Mit einem deutlichen Plus an Mitgliederinformationen während der letzten zwei Jahre wurde das Fundament für einen intensiveren Austausch mit den Parteimitgliedern gelegt. Für Reif ist es immens wichtig, dass die Arbeit der CDU und ihrer Fraktion transparent, offen, fair und für Flörsheim gewinnbringend erbracht wird. Der intensive Austausch zwischen den Flörsheimerinnen und Flörsheimern und der konstruktive Dialog war, ist und bleibt die tragende Säule Flörsheimer CDU-Politik.

Die CDU trägt wesentlich dazu bei, auch bei Themen, wie z. B. Grünpflege am Tor zum Rheingau, Weilbacher Ehrenmal oder die Entbuschungsaktion am Geisberg, vorbildlich zu sein. Auch die vielen Veranstaltungen, die losgelöst von Politik etwas über Gefahren im Internet, Umgang mit neuen Medien oder das neue Erbschaftssteuerrecht vermitteln, gehören zum Gespräch mit dem Bürger ebenso dazu.

Reif erinnerte an die Verstorbenen: „Menschen gehen von uns, aber sie bleiben in unseren Herzen. Wir gedachten den Verstorbenen, legten Kränze nieder bei Georg Badeck und Gisbert Beck. Wir sind stolz auf ihre Verdienste und werden ihren Leistungen ein Andenken bewahren. Wir möchten den neuen Kreisel in der Wickerer Straße auf den Namen des verstorbenen Gisbert-Beck taufen und damit einen großartigen Menschen und Politiker dieser Stadt würdigen”. Gisbert Beck kam vor 26 Jahren bei einem Amoklauf in einer Eppsteiner Gesamtschule ums Leben, als er an diesem Tag im Dienst als Polizist für Verkehrserziehung an der Schule die Schüsse hörte und unbewaffnet zur Hilfe eilte.

Voller Stolz ist Marcus Reif auf die neu konstituierte Junge Union Flörsheim, die in großer Zahl mit ihrem Vorsitzenden Jerome Wagner ebenfalls zur Hauptversammlung eingeladen war. „Die Jugend von heute, sind doch hoffentlich die Politiker von morgen“, wertschätzt Marcus Reif die Arbeit der JU.

Neu gewählt in den Vorstand wurde Gerald Benisch, der als Beisitzer für Frank Neugebauer Verantwortung übernimmt. Der restliche Vorstand tritt motiviert erneut für eine erfolgreiche Politik an. Zu den Stellvertretern wurden Gerit Kaus, Heinz Lauck und Christopher Willmy bestätigt. Als Schatzmeisterin Ilona Krowarsch und als Geschäftsführer Helmut Reinhard wiedergewählt. Als Beisitzer fungieren weiterhin Michael Bayer, Jutta Euler, Jürgen Hochrein und Elke Rössger-Hildebrandt.

Die CDU Flörsheim steht mit dem neu gewählten Vorstand vor der Kommunalwahl, die am 20. März 2011 stattfinden wird, sowie der darauf folgenden Bürgermeisterwahl. „Wir zeigen Leidenschaft und Feuer, Passion und Perspektive, stehen wir für Politik aus der Mitte der Flörsheimer Gesellschaft. Wo die Warte – das Zeichen der Flörsheimer CDU – drauf steht, ist Bürgernähe und zukunftsfähige Politik drin. Die CDU in Flörsheim gewinnt Wähler mit überzeugenden Konzepten, prägenden Entscheidungen und einem hervorragenden Personalangebot. Wir wissen das und wissen auch um das Vertrauen unserer Wähler. „Loyalität, freundschaftlich verbundene Zusammenarbeit, ein geschlossenes Miteinander und gute Politik sollen die Attribute sein, die unsere erfolgreiche Geschichte in den nächsten Jahren fortschreibt”, schließt Reif den Bericht des Parteivorsitzenden.

Selbstkritisch berichtet der Vorsitzende: „Wir haben nicht alles geschafft, was wir schaffen wollten. Aber wir arbeiten weiterhin hart im Ehrenamt daran mit einem wunderbaren Team”.

Der Bericht des Fraktionsvorsitzenden schloss sich nach einer kurzen Pause an. Bewusst wurden auch kritische Themen angesprochen, um in der Runde der CDU kontrovers über die politische Arbeit zu diskutieren. Natürlich war auch die Situation mit Bürgermeister Antenbrink ein Thema, der Umgang mit den Leistungen der CDU in der Öffentlichkeit sowie das Erreichte aus den letzten Jahren. Die CDU hat sich gewandelt. Neben vielen konstruktiven Diskussionen über die besten Lösungen wird enorm viel informiert. Bei den aktuellen Herausforderungen, wie z. B. Verkehrsentlastung in Flörsheim und Stadtteilen, dem drohenden Flughafenausbau und Aufweichung des Nachtflugverbots oder die städtischen Finanzen, wird sehr offen und sehr produktiv für die besten Maßnahmen gerungen. „Wir müssen den Haushalt in den Griff bekommen. Aber ganz so harmonisch, wie ich es der Pressekonferenz des Bürgermeisters entnehme, geht es in der Arbeitsgruppe Haushaltskonsolidierung wirklich nicht zu. Der Haushalt hat keine Grippe, der liegt auf der Intensivstation”, sagt Reif. „Familien, Unternehmen, Junge und Senioren – alle haben eine Grenze des Zumutbaren. Wir werden uns natürlich auch weiterhin konstruktiv einbringen”.

Marcus Reif schloss den Bericht des Fraktionsvorsitzenden mit einem Dank an den Koalitionspartner FDP, mit denen „fair, sehr professionell und konstruktiv in freiem Geiste zusammengearbeitet wird”. Mit den Worten: “Gehen Sie mit einem guten Gefühl nach Hause. Sie sind in der richtigen Partei”, schloss Reif die Hauptversammlung um 22:30 Uhr.

Wintermeyer und Reif konnten verdiente Mitglieder für langjährige Treue ehren. Ein gesonderter Bericht hierzu folgt.

_________________________________________________________________________

Pressespiegel

Hauptversammlung: 97 Prozent für Marcus Reif | Höchster Kreisblatt vom 14.11.2009

verfasst durch Marcus K. Reif
Passionierter Personaler, engagierter Kommunalpolitiker, stolzer Vater und treuer Eintracht-Frankfurt-Fan. Erfahren Sie mehr über mich auf meiner Profilseite. Freue mich auf den Dialog! Und bis dahin gibt es Neues auf Twitter @marcusreif